News

Experten-Kurzzeit-Einsatz im MNA-Rehazentrum

Die Ergotherapeutin Katharina Beutl aus Wien war zusammen mit ihrem Mann 2 Monate im Rehazentrum. Sie hat ihr Fachwissen an unsere Teams weitergegeben und ihr Mann unterstütze uns in technischen Angelegenheiten. Euch beiden Herzlichen Dank!

Seminar "Diabetischer Fuss" im neuen MNA-Rehazentrum

Vielen Dank an Dipl.-Ing. Monika Spengler, die unserem Team und albanischen Fachleute wichtige Grundlagen rund um die Versorgung des Diabetischen Fußes weitergegeben hat.

Filmbeitrag über unser Projekt auf Deutsche Welle: Glaubenssachen "Tufe läuft - Medizinische Nothilfe in Albanien"

zum Film und gesamten Textbeitrag auf der Website der Deutschen Welle

Bericht auf der Website der Deutschen Botschaft in Tirana über die Eröffnung des neuen REHA-Zentrums der Medizinischen Nothilfe Albanien.

zum Bericht auf der Website der Deutschen Botschaft

Einweihung des neuen Rehabilitationszentrums

Im Oktober fand die feierliche Einweihung des neuen Reha-Zentrums statt. Ein großes Dankeschön an alle, die diesen Schritt möglich gemacht haben. Mehr Infos und Bilder finden Sie auf Facebook

Wer schenkt uns praktische Unterstützung und Mithilfe?

Für den Umbau und die Fertigstellung unseres REHA-Zentrums suchen wir ab sofort bis September / Oktober speziell Elektriker, Heizungsmonteure, Maler und Fliesenleger sowie handwerklich begabte Menschen, die zu einem Hilfs-Einsatz nach Pogradec kommen

Es sind folgende Arbeiten auszuführen: - komplette elektrische Installation
- Heizungsinstallationsarbeiten
- Maurer- und Malerarbeiten
- Fliesenlegerarbeiten
- Türeneinbau, Küchenbau- und Einbauarbeiten (Tischler), - allgemeine Umzugsarbeiten

Vertreter der Deutschen Botschaft zu Besuch

Mitte April besuchten Vertreter der Wirtschafts-Abteilung der Deutschen Botschaft Tirana die neuen Räumlichkeiten des „Qendra Drita e Shpresës“ in Pogradec und informierten sich über unser Zentrum. Unsere Leiterin, Elvana Cuni, führte die Delegation durch unser neues Gebäude und erklärte unsere Arbeit. Diese Begegnung war in jeder Hinsicht sehr positiv. Die Vertreter der deutschen Botschaft zeigten sich begeistert und beeindruckt von unseren Aktivitäten und Möglichkeiten, den Menschen in Albanien in vielerlei Hinsicht, Hoffnung und neue Lebensqua- lität zu schenken. Wir erhielten die Zusage für eine finanzielle Förderung, um die neue Therapie-Innenausstattung, die Innentüren sowie die Fenster – im Rahmen eines zu fördernden Kleinstprojektes – für das neue Zentrum fertigzustellen. Unsere Leiterin Elvana Cuni und das gesamte Team freuen und bedanken sich herzlich für diese Unterstützung.

Lindita weint vor Freude – nach vielen Jahren ohne Prothese kann sie wieder am Leben teilnehmen

Lindita ist 33 Jahre alt und wohnt in Berat. Sie ist verheiratet und hat eine 14jährige Tochter. Ein Knochentumor machte eine Oberschenkel-Amputation 2004 unausweichlich. 2006 erhielt sie eine Prothese aus Tirana, mit der sie jedoch nicht zurechtkam und diese auch bereits nach einem halben Jahr kaputt ging. Seit dieser Zeit konnte sie sich mit Krücken nur sehr schlecht fortbewegen und war dadurch erheblich in ihrem Radius eingeschränkt. Die Familie besitzt keinerlei Transportmittel und muss alles zu Fuß bewältigen. Auch reichte das Geld weder um in unser Reha-Zentrum zu kommen, noch eine Prothese zu bezahlen. Italienische Benediktiner haben sie zu uns gebracht, um ihr mit einer neuen Prothese die Teilhabe am Leben zu erleichtern. Lindita war gerührt und hat vor Freude gejubelt und geweint. Das war auch ein sehr bewegender Moment für unser MNA-Team.

... alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2015, wünscht Ihnen die Medizinische Nothilfe Albanien e.V.

Herzlichen Dank für die Unterstützung der Arbeit im vergangen Jahr!

Weihnachtsmarkt in Bucimas/Pogradec

Die Kreativ- und Förderwerkstatt beteiligte sich am diesjährigen Weihnachtsmarkt in Pogradec.

Mitarbeiter-Pate gesucht

In unserer Kreativ- und Förderwerkstatt wollen wir einen neuen Arbeitsplatz für eine Betreuerin schaffen.

Um in Zukunft den wachsenden Aufgaben in unserer Fördergruppe gerecht zu werden wollen wir zeitnah einer arbeitslosen Mutter die Möglichkeit geben in die heilpädagogische Tätigkeit hinein zu wachsen. Die ausgewählte Frau erscheint uns für die Betreuungstätigkeit als sehr geeignet. Sie ist motiviert und will sich nach den Notwendigkeiten der Behindertengruppe von uns ausbilden lassen. Um dieser Mutter eine Berufsmöglichkeit zu bieten benötigen wir monatlich € 250.- für ein angemessenes Anfangsgehalt.

Wer möchte durch eine monatliche, regelmäßige Spende dieser albanischen Mutter einen Arbeitsplatz finanzieren? Natürlich ist es auch eine große Hilfe wenn Sie einen regelmäßigen Teilbetrag zur Deckung der Lohnkosten übernehmen.

Benefizkonzert in Friedrichshafen war ein voller Erfolg

Am 11. Oktober fand zu Gunsten der MNA in der Schlosskirche von Friedrichshafen ein Gospelkonzert statt.

Der Chor "Almost Heaven" unter der Leitung des Kirchenmusikdirektors Sönke Wittnebel begeisterte mehr als 550 Zuhörer. Dankbar sind wir für den Erlös, der zur weiteren Finanzierung unseres Reha-Zentrums in Pogradec verwendet wird.

Die Unterstützung aus Friedrichshafen geht weiter

Nach dem Benefizkonzert hat der evangelische Gesamtkirchengemeinderat beschlossen auch in Zukunft die Arbeit der MNA zu unterstützen. Der nächste Schritt soll ein, von der evangelischen Kirche veranlasster Weihnachtsspendenaufruf an Firmen und Geschäftsleute im Bodenseekreis sein. Auch diese Spenden sollen zur Finanzierung unseres Reha-Zentrums verwendet werden.

3. Dezember 2014 – Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Einen besonderen Tag im Pogradecer Rathaus.

Aus diesem Anlass organisierte - unter der Federführung von Vasilika Rapçe / Bereichsverantwortliche des „Atelier“ - unser albanisches Team vom „QDSH“
einen besonderen Tag im Pogradecer Rathaus. Nach der feierlichen Eröffnung durch die Leiterin der örtlichen zuständigen Stelle für Menschen mit Behinderungen und Elvana Çuni, neue Zentrumsleiterin des „QDSH“, einer eindrucksvollen Bilderpräsentation sowie ein paar Worten von Belas Mutter
(Bela kommt in unsere „Atelier“-Gruppe und arbeitet im „Betesda Coffee“), war viel Zeit für Austausch, Information und Kennenlernen. Viele Gäste waren
von unserer Arbeit berührt und haben sich spontan bei unseren Mitarbeitern bedankt, die sich darüber sehr gefreut haben.

Geschafft

Vor drei Jahren begann Ermal Rapçe als Auszubildender in der Orthopädiewerkstatt im „Qendra Drita e Shpresës“ (QDSH).

Es war eine intensive Zeit des umfangreichen Lernens. Nun konnten wir Ermal Rapçe im Rahmen einer kleinen feierlichen Zeremonie, zum Abschluss seiner Ausbildungszeit, den „Gesellenbrief“ überreichen. Er selber formulierte in einer kleinen Dankesrede, es sei ihm wichtig, sich auch in Zukunft weiterzubilden - zum Wohle der Patienten, die in ihn ein großes Vertrauen setzen.

Neue Leitungsstruktur in Albanien

Wir freuen uns, dass wir Elvana Çuni, eine erfahrene albanische Mitarbeiterin aus dem bestehenden Zentrums-Team, die Aufgabe der Zentrumsleitung zum 1. Oktober 2014 übertragen durften. Jetzt sind wir wieder einen Schritt weiter und geben die Verantwortung Stück um Stück in albanische Hände.

Wir öffnen Türen für Menschen mit Behinderung in Albanien – Helfen Sie mit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung in diesem für uns so sehr herausfordernden Bauprojekt "Rehabilitationszentrum".

Ohne Ihre Hilfe wären wir noch nicht so weit! Es liegt aber noch ein großes Stück Weg bis zum Einzug vor uns. Um die nächsten Schritte zu gehen, benötigen wir dringend Fenster und Türen. Für den Kauf und Einbau der Fenster und Türen erwarten uns Kosten von ca. 5500 €, die wir noch nicht auf dem Konto haben.

Familie Müller stellt sich vor

Wir heißen Rebeca (36) und Daniel (37). Unsere Kinder sind Kimberly (7) und Kylie (5). Seit 14 Jahren sind wir verheiratet und haben in dieser Zeit in Deutschland gelebt. Rebeca ist gebürtige Ecuadorianerin und deshalb sprechen wir in der Familie deutsch und spanisch.

Seit dem 15. April 2014 leben wir nun in Pogradec/Albanien und ich arbeite in der Orthopädiewerkstatt von MNA. Wir sind als deutsche Entwicklungshelfer im Auftrag von CFI und MNA in Albanien. Die Zeit des Abschieds in Deutschland, der Umzug nach Albanien und das Einleben hier vor Ort waren für uns sehr spannend und aufregend. Es ist nicht immer ganz einfach, ein Familienleben zu organisieren, die neue Sprache zu lernen, Schule, Einkauf und eine neue Arbeit zu bewältigen. Trotz vieler kleiner Schwierigkeiten fühlen wir uns bestätigt am richtigen Platz zu sein.

Der tägliche Kontakt mit unseren Patienten und viele kleine Begegnungen mit verschiedenen Menschen zeigen uns immer wieder, wie wichtig und notwendig die Arbeit hier vor Ort ist.

Reha-Zentrum „Qendra Drita e Shpresës“

Reha-Zentrum „Qendra Drita e Shpresës“

Bauprojekt"> Vor uns liegt noch viel Arbeit und finanzielle Herausforderungen aber zusammen mit Ihnen schaffen wir es. Hätten Sie Lust selbst Aktiv zu werden?

Dann freuen wir uns, wenn Sie das Projekt mit einer Spendenaktionen in Ihrem Umfeld unterstützen möchten. Das kann z.B. ein Kuchenverkauf, Tombola oder ähnliches an Ihrem Arbeitsplatz, Kirche, Verein oder Schule sein.

Melden Sie Sich bei uns wir unterstützen Sie gerne mit mehr Informationen: Geschaeftsstelle@mna-ev.de
Bauprojekt

AKTION: MIT DIESEN STEINEN KÖNNEN WIR BAUEN!

Sie können uns helfen in dem Sie einen oder zwei oder mehr "Bausteine kaufen"!

PDF-Flyer
Viele 1000 Menschen mit einem Handicap leben in Albanien ohne Hoffnung auf Hilfe. Damit sich diese Situation nachhaltig verändert, bildet die Hilfsorganisation MNA seit vielen Jahren Rehabilitationsfachkräfte aus. Das alte Rehabilitationszentrum "platzt aus allen Nähten", daher wird gerade ein neues gebaut.

Helfen Sie mit einer "Steinspende"!

So wird das Leben vieler Menschen mit einer Behinderung und ihrer Familien nachhaltig verbessert."> PDF-Flyer
Viele 1000 Menschen mit einem Handicap leben in Albanien ohne Hoffnung auf Hilfe. Damit sich diese Situation nachhaltig verändert, bildet die Hilfsorganisation MNA seit vielen Jahren Rehabilitationsfachkräfte aus. Das alte Rehabilitationszentrum "platzt aus allen Nähten", daher wird gerade ein neues gebaut.

Helfen Sie mit einer "Steinspende"!

So wird das Leben vieler Menschen mit einer Behinderung und ihrer Familien nachhaltig verbessert.

Unser Team in Albanien erhält Unterstützung

Wir freuen uns Rebeca und Daniel Müller mit ihren beiden Kinder in Pogradec begrüßen zu dürfen. Sie befinden Sich momentan in der Vorbereitung und Umzugsphase von Deutschland nach Albanien. Daniel wird sich um die Ausbildung unserer albanischen Orthopädie-Techniker kümmern

– Herzlich Willkommen!

Es leben 220 000 Menschen mit Behinderung in Albanien

Nach offiziellen Schätzungen leben 220 000 Menschen mit Behinderung in Albanien

Naris Geschichte - Medizinische Nothilfe Albanien"> Die meisten dieser Menschen haben kaum Hoffnung auf Hilfe und Rehabilitation. Unser Anliegen ist es durch Ausbildung von Rehabilitationsfachleuten und medizinische Versorgungsangebote, das leben dieser vielen Menschen nachhaltig zu verändern.

Ein schönes Beispiel wie diese Hilfe ein Leben verändert sehen Sie hier:
Naris Geschichte - Medizinische Nothilfe Albanien

JAHRESAKTION 2014 DER DEUTSCHEN PFADFINDERSCHAFT SANKT GEORG

JAHRESAKTION 2014 DER DEUTSCHEN PFADFINDERSCHAFT SANKT GEORG

PFADFINDERSCHAFT SANKT GEORG, JAHRESAKTION 2014BETESDA COFFEE"> Wir freuen uns, dass die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg in Kooperation mit Renovabis (Osteuropa-Hilfswerk der Katolischen Kirche)
das MNA Projekt, Betesda Coffee, ausgewählt hat.

PFADFINDERSCHAFT SANKT GEORG, JAHRESAKTION 2014BETESDA COFFEE

PROTHESENVERSORGUNG ÜBER GRENZEN HINAUS

ORTHOPÄDIE AKTUELL"> Lesen Sie wie die MNA und das Qendra Drita e Shpresës einem Südafrikaner helfen konnte.
Vielen Dank an unsere beiden langjährigen Unterstützer Martin Pfrommer, Fa. Gross und Firma Julius Teufel, die die Aktion ermöglichten.

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht über die Aktion:
ORTHOPÄDIE AKTUELL

WEIHNACHTSMARKT AKTION

Weihnachtsmarkt Aktion der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Oschersleben

Wir bedanken uns bei Herrn Rainer Rose für die Durchführung der Adventspendenaktion zu Gunsten der Medizinischen Nothilfe Albanien.

BETESDA COFFEE

Eröffnung des ersten integrativen Caféhauses in Albanien für Menschen mit und ohne Behinderung

In unserem neu eröffneten „Betesda Coffee“ Projekt erhalten Menschen mit Behinderung die Chance nach ihren individuellen Möglichkeiten einer honorierten Tätigkeit nach zu gehen.

DESIGNTREU - GRAFIKBÜRO SPENDETE 2013 DEN NEUEN MNA-WEBAUFTRITT

www.designtreu.com"> Denise Seemann
Dipl. Kommunikationsdesignerin

Jakob-Beutter-Straße 14
72336 Balingen

T 07433-1 40 65 20
F 07433-1 40 65 10

denise.seemann@designtreu.com
www.designtreu.com

REDPUR SPENDET 2013 WÄRME FÜR DAS BETESDA COFFEE

www.redpur.com"> Die „Betesda Coffee“-Besucher und unsere Mitarbeiter freuen sich über die angenehme Wärme der REDPUR-Infrarotheizung.

www.redpur.com